Focaccia

Werbung

Focaccia für den Grill gehört zu meinen Lieblingsbeilagen. Deshalb möchte ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Teig

1kg Mehl

200g Hartweizengrieß

1 EL Salz

15 g Hefe (frisch)

1 TL Zucker

850 ml lauwarmes Wasser

200 ml Olivenöl

Zucker mit Hefe flüssig rühren. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Hefegemisch in die Mulde geben und 10 Minuten gehen lassen. Nun alle weiteren Zutaten um die Mulde geben und mit dem Knethaken vermengen bis ein glatter Teig entsteht.

Den Teig 1 Stunden in einer abgedeckten Schüssel an einem zimmerwarmen Ort gehen lassen.

Nun wird der Teig etwas dicker ausgerollt und auf ein Blech gelegt. Mit dem Kochlöffel werden Mulden in den Teig gedrückt. Anschließend mit Olivenöl bestrichen. (Siehe Abbildung)

Belag

4 Cocktailtomaten

1 kleine Stange Lauch

1/4 Kugel Mozzarella

etwas Rosmarin

Grobes Salz

Nun werden Cocktailtomaten in Scheiben geschnitten und gleichmäßig auf dem Foccacia verteilt. Der Lauch wird gewaschen und ebenfalls in Ringe geschnitten. Diese werden zwischen die Tomaten gelegt.

Nun mit Rosmarin, groben Salz bestreuen und etwas geschnittenen Mozzarella darauf verteilen.

Für ca. 45 Minuten auf den Grill geben, bis es schön knusprig und durchgebacken ist.

Viel Spaß beim Grillen!

Avocado-Dip


Werbung

Ich liebe Avocado, ob aufs Brot oder als Salat. Avocado passt immer. Hier ein schneller Dip mit nur 3 Zutaten.

Zutaten:

1 reife Avocado

1 TL Zitonensaft

1 Zehe Knoblauch

etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Avocado schälen und vom Kern lösen. In eine Schüssel geben und mit der Gabel zerdrücken. 1 Knoblauchzehe schälen und mit der Knoblauchpresse zerkleinern. Zu der Avocado geben. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Und schon ist euer Dip fertig!

Lasst es euch schmecken!

Champignongrillspieße


Werbung

Hallo ihr Lieben!

Gleich im Anschluss an meinen Rohkostsalat kommt auch wieder ein Rezept aus der Grillecke! 😋😋😋

Ich liebe Grillspieße aller Art. Meine absoluten Favoriten sind aber Gemüsespieße. Leider war ich heute etwas im Stress, somit musste eine schnelle aber trotzdem leckere Lösung her. Da fielen mir meine Champignonspieße ein!

Alles was ihr dazu benötigt sind:

5 große Champignons

2 Gemüsezwiebeln

6 Cocktailtomaten

Knoblauchöl (selbstgemacht/Rezept folgt)

Etwas grobes Meersalz

Nun zur Zubereitung:

Champignons reinigen und halbieren. Gemüsezwiebeln schälen und vierteln. Die Zutaten wie auf der Abbildung abwechselnd aufspießen. Zum Schluss noch die 2 Cocktailtomaten aufspießen. Ich benutze meine Metallgrillspieße. Diese kann ich nach der Benutzung in die Spülmaschine geben und sie sind wiederverwendbar.

Zum Schluss habe ich die Spieße noch mit selbstgemachtem Chiliöl sowie Knoblauchöl bestrichen. Etwas grobes Meersalz darüber und alles ist fertig.

Viel Spaß beim Grillen!!!

Ach so noch ein kleiner Tipp! Ein leckerer Dip zu den Spießen eignet sich hervorragend! Rezept folgt!

Karottenrohkost mit Feta

 


Werbung

Heute mal eines meiner Lieblingsrezepte. Eignet sich hervorragend als erfrischende Grillbeilage. Dieser Karottenrohkostsalat ist zudem super schnell hergestellt. Oft grillen wir dazu Lachssteaks.

Aber nun zum Rezept:

Ich raspel meine Karotten mit dem Rohkostaufsatz meiner Küchenmaschine. Somit geht es nochmals zügiger.

Für den Salat braucht ihr folgende Zutaten:

15 Karotten

1 kleine Zwiebel

2 kleine Äpfel

1 Pck. Feta

Die Karotten waschen, schälen und den Strunk entfernen. Die Äpfel vierteln und das Kernhaus entfernen. Die Schale der Äpfel lasse ich immer dran, wegen den Vitaminen. Die Zwiebel schälen und halbieren. Nun sind alle Zutaten für die Küchenmaschine vorbereitet. Die Karotten, die Äpfel sowie die Zwiebel mit dem Aufsatz der Küchenmaschine zerkleinern. Natürlich könnt ihr das auch mit einer Vierkantreibe machen. Die zerkleinerten Zutaten in eine Große Schüssel geben und mit einem Schuss Zitronensaft beträufeln. Nun den Feta aus der Verpackung nehmen, die Flüssigkeit abschütten und den Feta in die Salatschüssel bröseln.

Das Dressing

1 Joghurt

1/2 B. Creme Fraiche

1 Zehe Knoblauch

1 TL Senf

Etwas Salz, Pfeffer, Zucker, italienische Kräuter

Den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse zerkleinern sowie alle weiteren Zutaten abmessen und in die Schüssel geben. Den Salat gut vermengen.

Für die Garnierung habe ich ein paar Blaubeeren verwendet.

Viel Spaß beim Ausprobieren

Pizza


Werbung

Hallöchen ihr Lieben,

heute gibt’s wieder mal ein leckeres Rezept. Dabei handelt es sich um ein Gericht das wir alle lieben!

💜 PIZZA😋😋😋

Wir gehen oft davon aus, dass Pizza eines der einfachsten Gerichte zum Nachkochen ist. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Ich war wirklich 1 Jahr lang auf der Suche nach dem perfekten Pizzateig. Aber ich hatte genügend Zeit zum Ausprobieren. Seit wir unseren Weber Grill haben, grillen wir sogar fleißig im Winter.🤣

So nun zum Rezept für 2 große Pizzen:

Teig:

300 g Mehl

150 ml Wasser

15 g frische Hefe

1/2 TL Zucker

3/4 TL Salz

15 ml Olivenöl

Belag:

Tomaten in Stücke

Knoblauch

Oregano (Wichtig)

Zutaten nach Belieben

Käse

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Wichtig für mich ist immer die Verwendung frischer Hefe. Der Teig bekommt eine bessere Konsistenz und geht besser auf. Ebenfalls von Bedeutung ist das „gehen lassen“ des Teigs. (Ca. 1 Stunde)

Für den Belag verwende ich immer Pizzatomaten. Anschließend bestreue ich die Pizza mit Oregano. Danach folgt bei mir der Käse (würziger Käse gemischt mit Mozzarella) dann die weiteren Zutaten. Ich liebe Knoblauch auf meiner Pizza. Gibt, wie ich finde, einen besonderen Geschmack. Das ist aber natürlich optional.

Wer die Pizza am Grill zubereitet sollte darauf achten, diese möglichst auf hoher Temperatur zu grillen. (Expertentipp meines Mannes😊) Dann wird sie super knusprig!

Viel Spaß beim Ausprobieren 😘

Selbstgemachte Rigatoni


Werbung

Hallo ihr Lieben,

seitdem ich meinen neuen Nudelaufsatz von meiner KitchenAid besitze (Geburtstagsgeschenk meines Mannes😊🔝) mache ich des Öfteren meine Nudeln selber.

Das Rezept könnt ihr selbstverständlich auch mit jeder anderen Nudelmaschine machen. Ich persönlich liebe selbstgemachte Pasta. Diesmal ein Rezept mit Eiern. Bald folgt ein weiterer Rezeptpost ohne Eier.

Einen leckeren Soßentipp habe ich natürlich auch noch für euch!

Zum Rezept:

Teig

210 g Mehl

1/2 EL Olivenöl

2 Eier

1 Prs. Salz

Wasser nach Bedarf

Soße

2 Zehen Knoblauch

10 getrocknete Tomaten

3 Frühlingszwiebeln

1 rote Zwiebel

3 EL Sahne

100 ml Milch

etwas Parmesan

Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Rosmarin

Alle Zutaten in eine Schüssel geben.(Außer das Wasser) Mit dem Knethaken vermengen. Nun je nach Bedarf Wasser zugeben. (Kleiner Tipp: der Teig darf etwas bröselig sein)

Ich knete den Teig meist nochmals auf der Arbeitsfläche nach. Dann wird dieser gleichmäßiger. Ca. 10 Minuten „ruhen“ lassen.

Nun geht’s auch schon zur Herstellung der Nudeln.

Ich lege die fertigen Nudeln meist auf ein Brett und bestäube diese mit ganz wenig Mehl. Die Nudeln kleben somit nicht zusammen.

Nun zur Soße:

Ich dünste alle Zutaten in etwas Rapsöl an.

Anschließend gebe ich die Sahne sowie die Milch zu. Abgegossene Nudeln zugeben und mit den oben genannten Gewürzen abschmecken.

Viel Spaß beim Nachkochen!!!!

Habt einen tollen Sonntag ihr Lieben💖

Kreative Ideen…

… denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Deshalb hat mein Abendessen mal ein bisschen kreativer ausgesehen. Ich liebe das dekorative und besondere Anrichten und Garnieren von Speisen. Ist bestimmt auch ein Hingucker als Nachspeise auf einer Party!

Was ihr dazu braucht:

  • Frische Himbeeren
  • Frische Blaubeeren
  • Mini Limetten
  • Frische Erdbeeren
  • Zuckerschrift

Viel Spaß beim Dekorieren!!!

Garlic Bread for Barbecue


Werbung

Hallo ihr Lieben,

schon viel zu lange habe ich keinen neuen Blogpost mehr gestartet. Ich verspreche Besserung! 😊

Heute gibt es einen neuen Post in meinem Bereich Rezepte, passend zur bevorstehenden Sommersaison.

Nachdem ich ein totaler Grillfan bin, und ich immer gerne neue Rezepte ausprobiere, habe ich heute für euch ein selbstgemachtes Knoblauchbrot Rezept. Total süß finde ich auch das Anrichten des Brots in Sternform. Viel Spaß beim Ausprobieren!!!!

Für euren Teig
1/2 Würfel Hefe

1/2 TL Zucker

1/2 TL grobes Meersalz

10 ml Olivenöl

130 ml lauwarmes Wasser

300 g Mehl
Für die Füllung

80 g Mandeln (gemahlen)

70 g Parmesan

3 Zehen Knoblauch

3 TL Basilikum

3 TL Oregano

1-2 TL grobes Meersalz

150 ml Olivenöl
Und so funktionierts:
Stellt aus den Zutaten für den Teig einen gleichmäßigen Hefeteig her und lasst diesen für ca. 30 Minuten gehen.

Wer nicht weiß wie ein Hefeteig hergestellt wird, hier eine kurze Erklärung:

Nehmt eine kleine Tasse und rührt die frische Hefe mit dem Zucker so lange, bis sich die Hefe verflüssigt. Gebt in eine große Rührschüssel das abgemessene Mehl und drückt in das Mehl eine Mulde. Hier kommt das Hefe-Zucker Gemisch hinein. Alle anderen Zutaten gebt ihr um die Mulde herum. Nun alle Zutaten zu einem gleichmäßigen Hefeteig verkneten. Ich benutze dazu immer die Knetfunktion meiner geliebten KitchenAid. Geht aber auch mit jedem Handrührgerät.

WICHTIG: Teig gehen lassen! Für ca. 30 Minuten.
Nun zur Füllung:

Die geht eigentlich echt easy! Alle Zutaten abwiegen und abmessen (Knoblauch selbstverständlich schälen und schneiden). Anschließend in einer kleinen Schüssel vermengen.
Nun zur Ausgestaltung!!! Das ist immer meine Lieblingsarbeit!

Teilt den Hefeteig in 2 Hälften. Rollt mit dem Wellholz den Teig zu einem großen Kreis aus. Legt diesen auf das für den Grill vorgesehene Pizzablech/Pizzastein. Bestreicht den Teig gleichmäßig mit der Füllung. Nun rollt aus dem Teig einen zweiten Kreis aus, mit dem ihr den Anderen bedeckt. Drückt die Kreisränder etwas zusammen. Nehmt nun eine Teigkarte und schneidet den Teig von der Mitte aus in Dreiecke. Jedes Dreieck wird nun in der Mitte eingeschnitten und einmal in sich gedreht. Nun geht’s ab auf den Grill damit. Ca. 20 Minuten.

TIPP: Ihr könnt das Brot auch jederzeit im Ofen backen! Im Grill wird es aber meiner Meinung nach etwas knuspriger!
Mit diesem leckeren Knoblauchstern seid ihr ganz sicherlich der Knaller auf jeder Grillparty! Viel Spaß beim Backen!!!

Feta-Paprikasalat


Hey ihr Lieben,

hier wieder ein sommerlich, leichtes Rezept für euch.

Für euren Einkauf

  • 3 Paprika (1 rote Paprika, 1 gelbe Paprika, 1 grüne Paprika)
  • 1 Schalotte
  • 5 Cocktailtomaten
  • 1/2 Fetakäse
  • frisches Basilikum
  • 1 Feige
  • Salz Pfeffer
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 1/4 EL Olivenöl

 

 

20160905_161641_PerfectlyClear

Zunächst müsst ihr die Paprikas waschen, entstielen und sehr fein in Streifen schneiden. Anschließend ordne ich die Paprikastreifen der Farbe nach auf einem Teller an. Das hat den einfachen Grund, dass es hübscher ausieht. Ihr wisst ja, das Auge isst mit. Anschließend schneide ich den Fetakäse in gleichmäßige Würfel. Wie groß die Fetawürfel sind, ist euch überlassen. Diese verteile ich in der Mitte des Tellers. Anschließend wascht ihr die Tomaten und halbiert sie. Ich benutze sie zunächst als dekoration am Tellerrrand. Beim Verzehr könnt ihr diese dann unter das Dressing mischen. Nun über die Paprika sowie den Feta etwas frischen Pfeffer aus der Mühle geben sowie etwas grobkörniges Meersalz. Anschließend kommt das Öl und der Essig dazu.

Nun wascht ihr das Basilikum sowie die Feige. Die Feige viertelt ihr und legt sie dekorativ auf die Paprika. Ich habe die Feigen, genauso wie die Tomaten kreisförmig angeordnet. Auch eine reine Optiksache. Entscheidet euch für eine Art der Garnierung. Kreisförmig, Linienförmig oder es liegt der Schwerpunkt der Garnierung auf der Mitte des Tellers.

20160905_162251

 

Nun solltet ihr die Schalotte schälen, den Strunk entfernen und in feinste Scheiben schneiden. Das frische Basilikum krönt sozusagen euren Salat.

20160905_163009_PerfectlyClear

 

 

 

Viel Spaß beim Zubereiten!