Sport am frühen Morgen!

Hallo an alle Fitnessmiezen unter euch!

Heute nur ein kurzer Blogpost zum Thema Cardio! Ich weiß nicht wie es euch geht, aber am Schwersten ist mir immer meine tägliche Cardioeinheit gefallen. Es war für mich ein täglicher „Zwang“ der mir viel Überwindung gekostet hat. Ich bin immer am Abend ins Fitnessstudio gegangen und habe mein Training durchgezogen. Zuerst Krafttraining anschließend 1 Stunde Cardio! Jetzt habe ich für mich eine Tageszeit gefunden, an die ich nie vorher gedacht hätte um diese Cardioeinheit so schön wie möglich zu gestalten. Ich bin ja normalerweise ein bekennender „Langschläfer“ Aber seit kurzem habe ich begonnen in der Früh um 06:00 Uhr das Fitnessstudio zu betreten. Unglaublich aber wahr, Cardiotraining in den Morgenstunden gibt einem eine unglaubliche Morgenmotivation.

3-4 Mal die Woche versuche ich dann noch am Abend eine Runde Krafttraining unter zu bringen. Dies macht dann natürlich doppelt so viel Spaß, wenn man weiß, dass man danach nicht noch eine Stunde auf dem Crosstrainer oder dem Laufband verbringen muss!

Einen super Donnerstag euch allen!!!

Full day with Training

Werbung

Guten Morgen meine Lieben,

heute ein kurzer Blogbeitrag zum Thema Fitness. Fit zu sein und sich gesund zu ernähren gehört für mich zu einem gesunden Lebensstil. Den versuche ich auch so gut wie es geht in meinen Alltag zu integrieren.

Ein solcher „full day of training“ bezieht sich meist auf einen Tag am Wochenende, da mir unter der Woche oftmals für solch ausgiebige Trainingeinheiten die Zeit fehlt.

Wie schaut nun so ein Tag aus?

In der Früh gehe ich meistens eine Runde meine Ausdauer verbessern. Ich gehe joggen.

Ca. 45 – 60 Minuten.

20160530_222426_PerfectlyClear

Am Abend erfolgt dann ein längeres Training in meinem geliebten Fitnessstudio. Für die Fitnessmiezen unter euch, habe ich auch gleich ein paar Übungen unter den aktuellen Blogbeitrag eingefügt.

Ich beginne zunächst mit einem 10 minütigen Ausdauertraining. Ich variiere dabei je nach Lust und Laune zwischen dem Fahrrad, demCrosstrainer oder dem Laufband.

Zum Einstieg

3×10 Kettelbell Swing

Am liebsten mache ich Supersätze

  1. 3×10 Frontkniebeuge mit Kettelbell
  2. 3×10 Kurzhantelbankdrücken
  3. 3×10 einbeinige Kniebeugen (mit Gewicht)
  4. 3×10 Dips (als Unterstützung, solltet ihr keine freien Dips schaffen, hilft ein Deuserband)
  5. 3×10 Schulterpresse (Arnold Press)
  6. 3x Seitstütz (Benutzt hier eine Stoppuhr um euch immer weiter zu verbessern)
  7. 3×10 Trizepsdrücken am Seilzug
  8. 3×10 Frontstütz im Schlingentrainer (Beine heranziehen)

Und schon ist mein Training geschafft. Natürlich könnt ihr eure Cardioeinheit auch nach dem Training noch machen und nicht wie ich am Morgen. Mir fällt es nur leichter die beiden Bereiche zu splitten. Wenn ihr noch mehr wissen wollt über mein Training und weitere Trainingseinheiten sehen wollt, schaut in meine nächsten Blogbeiträge.