Quarkölteig Hasen/Osternester

Werbung

Happy Easter

Ostern steht bald vor der Tür! Und ich finde, nicht nur an Weihnachten sollte gebacken werden. Ostern ist auch ein toller Anlass dafür. Falls ihr euch auch vorgenommen habt ein paar kleine Leckereien für das Osterbrunch zu backen, hier schon mal ein Rezept im Voraus. Die klassische Osterlammform bleibt heute mal im Schrank. Ich habe mit einem Quarkölteig Hasen und Osternester geformt.

Schaut nicht nur süß und dekorativ aus, schmeckt auch total lecker! Der Teig ist übrigens nicht zu süß und lässt sich super formen.

So nun aber zum Rezept:

Teig (für ca. 4 Hasen)

190 g Mehl

50 g Zucker

1/2 Pck. Backpulver

1 Ei

50 ml Öl

90 g Quark

etwas Zitrone

Für den Belag

2 EL Butter (geschmolzen)

etwas Zucker

Den Teig einfach mit der sogenannten „All in“ Methode zubereiten. Einfach alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgeräts vermengen. Nun Nester flechten oder Hasen formen, ausstechen usw. Anschließend im Backofen bei 200 Grad/Umluft backen. Hasen/Nester noch im warmen Zustand mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Nun nur noch mit dem übrigen Zucker bestreuen.

Viel Spaß beim Backen, ihr Lieben!

Sport am frühen Morgen!

Hallo an alle Fitnessmiezen unter euch!

Heute nur ein kurzer Blogpost zum Thema Cardio! Ich weiß nicht wie es euch geht, aber am Schwersten ist mir immer meine tägliche Cardioeinheit gefallen. Es war für mich ein täglicher „Zwang“ der mir viel Überwindung gekostet hat. Ich bin immer am Abend ins Fitnessstudio gegangen und habe mein Training durchgezogen. Zuerst Krafttraining anschließend 1 Stunde Cardio! Jetzt habe ich für mich eine Tageszeit gefunden, an die ich nie vorher gedacht hätte um diese Cardioeinheit so schön wie möglich zu gestalten. Ich bin ja normalerweise ein bekennender „Langschläfer“ Aber seit kurzem habe ich begonnen in der Früh um 06:00 Uhr das Fitnessstudio zu betreten. Unglaublich aber wahr, Cardiotraining in den Morgenstunden gibt einem eine unglaubliche Morgenmotivation.

3-4 Mal die Woche versuche ich dann noch am Abend eine Runde Krafttraining unter zu bringen. Dies macht dann natürlich doppelt so viel Spaß, wenn man weiß, dass man danach nicht noch eine Stunde auf dem Crosstrainer oder dem Laufband verbringen muss!

Einen super Donnerstag euch allen!!!

🦄🦄Einhornpralinen🦄🦄


Werbung

Ohhhhh seid ihr auch soooo Unicorn verrückt wie ich?

Auf meiner letzten City Tour war ich in dem wunderschönen Berlin!

Ratet mal wo ich diese tollen Einhornpralinen gefunden habe? 😍
Im KADEWE!!!! Ich war völlig außer mir!!!

Also solltet ihr auch welche wollen… ab ins KADEWE in die Gourmet Abteilung! Dort gibt’s übrigens noch weitere, unglaublich viele, leckere Sachen! Dürft ihr bei eurem Berlin Citytrip auf keinen Fall vergessen!

Kissis

Namensfindung


Ihr wundert euch bestimmt schon über meine Posts auf Instagram mit einem kleinen, süßen Beagle…

Einige haben sich bestimmt schon gefragt, ist sie jetzt auf den Hund gekommen? Nein, aber „Patentante“ von einem kleinen süßen Beagle bin ich geworden.

Meine Schwester kennt ihr ja bereits aus den „Hochzeitstorten Blogpost“. Vor nicht allzu langer Zeit rief meine Schwester bei mir am Handy an. Klar ich war natürlich gerade im Stress. (Na ja beim Einkaufen… aber Einkaufen stresst mich irgendwie immer! Euch nicht auch? Demnächst wird es einen Blogpost über EINKAUFEN im Supermarkt geben! Schaut rein!) Zurück zu meiner Schwester und ihr Anliegen. Ich wartete auf ihre Instruktionen: „Du legst jetzt auf, ich schick dir ein Bild von etwas und dann rufst du mich wieder an und sagst mir einen passenden Namen!“ Natürlich folgte ich brav den Anweisungen.

20151003_171438_PerfectlyClear

So legte ich in meinem Einkaufsstress, mit leicht erhöhtem Blutdruck, wieder auf und wartete. Es dauerte nicht lange und eine Whatsapp kam. Ich sah ein Bild von einem zuckersüßen Welpen.

Darunter stand: Ich hab ein neues zu Hause!

Für mich stand natürlich sofort der Name fest. Es soll die kleine „GUCCI“ werden. So durfte ich(stolz wie Oscar) den Namen vom Hund meiner Schwester aussuchen.

20151003_171322_PerfectlyClear0001-1

Welche Namen habt ihr so für eure süßen Weggefährten?

Backed Feta-Zucchini


Für die Zucchiniliebhaber unter euch, heute wieder mal ein Rezept aus dieser Kategorie.

Wie immer…

Für euren Einkauf benötigt ihr:

  • 2 kleine Zucchini (kleine Zucchini schmecken, wie ich finde aromatischer)
  • 1/2 Fetakäse
  • etwas Meersalz grokörnig
  • etwas schwarzen Pfeffer frisch gemalen
  • 1 mittelgroße Tomate
  • 1 Scharlotte
  • 150 g Rinderhackfleisch (Tipp: ich mache mit meiner Kitchen Aid Rinderhackfleisch immer
    selbst. Ihr benötigt dafür nur den Fleischwolfaufsatz)
  • frisches Basilikum

 

Stellt euch zunächst eine mittelgroße Auflaufform bereit.

Das Hackfleisch in einem Topf vorbraten. Achtet darauf, dass ihr dieses vollständig duchgart. Während des Garvorgangs, könnt ihr die Zucchini waschen und halbieren. Das Innere der Zucchini mit Hilfe eines Löffels entfernen. Nun sehen die Zucchini aus wie kleine Schiffe. Den Feta ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Scharlotte wascht, schält und schneidet ihr in feinste Ringe.

 

20160905_163235

Die Zucchinischiffchen in die Auflaufform legen. Den Feta sowie die Scharlotte gleichmäßig in den Schiffchen verteilen. Nun ca. 8 Basilikumblätter waschen und etwas kleiner scheiden. Jetzt könnt ihr die Zucchinis mit groben Meersalz sowie frischem schwarzen Pfeffer würzen. Achtet dabei, dass ihr nicht zu viel Salz verwendet. Die Tomate müsst ihr vierteln und ebenfalls in die Aufllaufform legen.

20160905_163654

Das fertig gegarte Hackfleisch könnt ihr nun gleichmäßig auf die Zucchinis verteilen. Nun kommen die gefüllten Zucchinis mit der Auflaufform in die Backröhre und werden bei Umluft ca. 25 Minuten auf 180 °C gegart.

20160905_163734

Guten Appetit!

 

 

 

Mit dem Herzen dabei

Denkt ihr nicht auch am allerliebsten über die schönen Dinge des Lebens nach… Ich schreibe am liebsten über die Dinge die mich glücklich machen.

DSCN4552

Über meine Erlebnisse, meine Reisen, meine Hobbies oder über die neuesten Fashion- und Lifestyletrends die ich bei meinen Reisen entdeckt habe. Auch könnt ihr innerhalb des Reisebloggs immer tolle neue Hotelempfehlungen finden. Hotels die mich besonders beeindruckt haben, bekommen bei mir einen Blogpost. Ich hoffe ihr könnt euch mit einigen Sachen meines Blogs identifizieren und findet Spaß am Lesen meiner Beiträge. Ich liebe meine Blogarbeit und bin mit dem Herzen dabei. Ich hoffe ihr merkt es in jedem meiner neuen Blogposts!

Wenn du noch mehr wissen willst, schau auch auf meinem INSTAGRAM vorbei!

https://www.instagram.com/candysweetnes/

KISSIS

Schlanke Kürbiscremésuppe


Hallo ihr Lieben,

auf Grund der bald einsetzenden Kürbissaison möchte ich euch heute mit einem Rezept für eine Kürbiscremésuppe überraschen.

Für euren Einkauf benötigt ihr:

  • Hokkaido Kürbis
  • 1 Schalotte
  • 2 Orangen
  • 1 kleine Kartoffel
  • 400 ml Wasser
  • 1/2 EL Schlagsahne
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

20160906_153046_PerfectlyClear

Als erstes müsst ihr euren Kürbis gründlich waschen. Anschließend auf einem Brett zerteilen und die Kerne entfernen. 20160906_153419_PerfectlyClearDas tolle bei einem Hokkaidokürbis ist, dass ihr ihn nicht schälen müsst.

Teilt den Kürbis in mehrere, grobe Stücke. Die Schalotte schält ihr, entfernt den Strunk auf beiden Seiten und halbiert diese. Auch die Kartoffel wird geschält und anschließend in kleine Würfel geschnitten.20160906_153946_PerfectlyClear Die Kürbiswürfel, die Kartoffel sowie die Schalotte gebt ihr nun in einen Topf und fügt das Wasser sowie die Brühe hinzu. Kleiner Tipp: Kartoffeln dicken, durch ihren hohen Stärkeanteil, jede Cremèsuppe ein. Es reicht dafür, wie ihr auf dem oberen Bild sehen könnt, bereits eine sehr kleine Kartoffel.

 

Nun lasse ich das Ganze ca. 25 Minuten auf mittlerer Hitze kochen.

20160906_154317_PerfectlyClear

Kurz bevor die Garzeit endet, mache ich eine kurze „Gabelprobe“. Ich zerdrücke etwas Kürbis mit der Gabel am Topfrand. Ist der Kürbis weich, kann ich mit dem pürieren der Suppe beginnen. Ob ihr den Löffel Schlagsahne vor dem Pürieren oder danach zugebt ist euch überlassen. Ich finde es davor besser, da die Suppe so cremiger wird. Zum Schluss presst ihr die Orangen und gebt den Saft zu der Suppe. Dies gibt der Suppe einen frischen Geschmack. Vergesst nicht die Suppe mit Salz und Pfeffer abzuschmecken.

 

20160906_161131_PerfectlyClear

Lasst es euch schmecken!!!